• Beschreibung

Muttermilch ist für alle Babys das Beste. Sie enthält alle Inhaltsstoffe für ein gesundes neues Leben. Sie ist nicht nur Nahrung, sondern unterstützt außerdem das Immunsystem und die Entwicklung des Babys in einer Weise, die bei jeder Mutter-Kind-Dyade einzigartig ist.
Die Muttermilch setzt sich immer wieder neu zusammen und passt sich dem Bedarf des heranwachsenden Säuglings an. Ihre Inhaltsstoffe ändern sich im Verlauf des Tages und der Monate.
Die Muttermilch ist von Anfang an genau auf Ihr Baby abgestimmt.
Die Muttermilch durchläuft drei wesentliche Phasen: Kolostrum, Übergangsmilch und reife Milch.

Kolostrum

In den ersten Tagen nach der Geburt bildet die Mutter eine besondere, dickflüssige, klebrige und gelbliche Milch. Sie wird zwar nur in geringen Mengen produziert, enthält aber alles, was das Baby braucht.
Diese besondere Milch wird Kolostrum bezeichnet. Sie enthält grosse Mengen an Antikörpern und Wachstumsfaktoren. Sie verbessert die Entwicklung des Magen-Darm-Trakts des Babys und fungiert mit ihren infektionshemmenden Wirkstoffen wie eine Art erste Impfung.

 Das Kolostrum wirkt abführend, so kann das Baby seinen ersten Stuhlgang (Mekonium=Kindspech) leichter ausscheiden. Auf diese Weise lindert es gleichzeitig die Gefahr der Neugeborenengelbsucht, da der Gallenfarbstoff (Bilirubin) aus dem Darm ausgeschieden wird.

Übergangsmilch

Während der kommenden zwei Wochen nimmt die Milchmenge zu und die Milch verändert sich in Aussehen und Zusammensetzung. Der Anteil an Immunglobulin und Eiweiß nimmt ab, während der Anteil an Fett und Zucker zunimmt. Zu diesem Zeitpunkt fühlen sich die Brüste unter Umständen prall, hart und schwer an. Dieses (ganz normale) Anschwellen der Brust, auch als Milcheinschuss bezeichnet, ist die Folge einer vermehrten Durchblutung der Brüste und vermehrter Lymphflüssigkeit. Häufiges Stillen möglichst bald nach der Geburt kann diese Symptome vermindern.

Reife Milch

Reife Milch sieht dünner und wässriger aus als Kuhmilch, was etwas merkwürdig erscheinen mag. Sie enthält jedoch alle Nährstoffe, die für die gesunde Entwicklung des Babys erforderlich sind. Muttermilch kann nicht „zu dünn“ sein. Die Muttermilch verändert sich bereits während des Stillvorgangs und passt sich genau den Bedürfnissen des Säuglings an.

Die Milch zu Beginn des Stillvorgangs ist fettarm und verfügt über einen hohen Anteil an Laktose, Zucker, Eiweiss, Vitaminen, Mineralien und Wasser. Während des Stillens nimmt der Anteil an Fett in der Milch zu, während der Anteil an Zucker abnimmt.

Was ist in der Muttermilch enthalten?

Wenn wir überlegen, welche Nahrung wir zu uns nehmen, fallen uns vor allem drei Hauptbestandteile ein:

1. Eiweiß

2. Fett

3. Kohlenhydrate

Genau wie in unseren Nahrungsmitteln sind auch in der Muttermilch noch viele andere Bestandteile enthalten.
Die Milch aller Säugetiere weist diese drei Hauptbestandteile auf, allerdings in unterschiedlichen Mengen. So ist Walmilch beispielsweise reich an Fett, weist aber einen geringen Anteil an Kohlehydraten auf. In Kuhmilch dagegen sind mehr Eiweiß und weniger Kohlehydrate enthalten als in menschlicher Milch. Die menschliche Milch ist also exakt auf menschliche Nachkömmlinge abgestimmt und enthält alle benötigten Nährstoffe in der richtigen Menge.
Viele Bestandteile in der Muttermilch wirken sich positiv auf das Immunsystem aus und schützen das Neugeborene vor Erkrankungen. Antikörper der Mutter gelangen mit der Muttermilch in den Körper des Babys und versorgen es mit einer Extraportion Eiweiß – ein einzigartiges Phänomen, das nur durch die Muttermilch möglich ist.
Insgesamt ist Muttermilch die perfekte Nahrung für Ihr Baby. Sie versorgt es mit der richtigen Menge an Nahrung in einer exakt abgestimmten Zusammensetzung, ist optimal temperiert und bietet einen zusätzlichen Schutz, den keine andere Milch bieten kann.