Einschlag- und Mulltuch 3er Set Sweet Dreams boys

Lässig
LMCVPS081
    Lieferzeit:sofort solange Vorrat
In den Korb
  • Beschreibung
  • Mehr

Maße:                  85 x 85 cm

Material:             100% Baumwolle

 

  • Einschlag- und Mulltuch, 3er Set
  • atmungsaktiv
  •  vorgewaschen
  • Eignet sich zum Einwickeln, als Spuck-, Kinderwagen und Wickelauflagentuch

1) Was genau ist Pucken?

Antwort: Pucken ist eine sehr alte Technik, Säuglinge in den ersten Monaten ihres Lebens fest und kuschelig zu wickeln und ihnen so Vertrautheit der Gebärmutter zu verlängern. Sie ist heute noch in weiten Teilen der Welt gebräuchlich.

 

2) Mein Baby hört nicht auf zu schreien, wie kann ich ihm und mir helfen?

Antwort: Zunächst ist festzustellen, dass Babys keine „böse Absichten“ haben, wenn sie schreien. Die Gründe dafür mögen sich uns nicht sofort offenbaren aber die existieren trotzdem. Zum Beispiel zählen viele Babys, die eine lange und schwere Geburt erlebten, dazu. Auch spiegeln Babys oft die Zustände in der Partnerschaft der Eltern. Vermeiden Sie Dinge, die das Baby überstimulieren. Pucken kann Ihrem Baby helfen, das Gefühl des Halts und der Vertrautheit, das es aus der Gebärmutter kannte, wieder zu finden. Unter „Links“ finden Sie auch Adressen und Stellen, die Ihnen und Ihrem Baby helfen können.

 

3) Soll ich fest oder lose pucken?

Antwort: Pucken sollte so ausgeführt sein, dass man die flache Hand zwischen Decke und der Brust des Babys schieben kann. Die Arme und Beine sollten in der natürlichen Position angewinkelt bleiben, auf keinen Fall mit Gewalt „geradebiegen“. Hände ruhig vor dem Gesicht lassen.

4) Enge ich mein Baby durch Pucken ein?

Antwort: Pucken stellt die Bedingungen her, die Babys aus der Gebärmutter kennen. Das Baby wird im Pucktuch gehalten auf einer ihm bekannten Art. Diese Vertrautheit gibt dem Baby ein Rückzugsbereich und ermöglicht ihm, sich im eigenen Tempo zu trösten und zu beruhigen. Die meisten Babys lieben es, gepuckt zu werden und entspannen sich sofort. Es ist im Grunde ein Verhalten, was in Zeiten von großem Stress, uns allen instinktiv liegt – sich ins Bett klein und rund machen und die Decke über den Kopf ziehen.

 

5) Wann und wie lange soll ich mein Baby pucken?

Antwort: Pucken Sie Ihr Baby zumindest für die Nachtruhe vom Anfang an. Damit schläft es besser und länger und es schreckt weniger auf. So hat auch die Bezugsperson eine bessere Erholungschance. Die meisten Babys lieben es, bis zum Alter von ca. 3 bis 4 Monaten gepuckt zu schlafen. Legen Sie das Baby im Schlafsack schlafen, sobald es sich auf den Bauch drehen kann. In der Übergangszeit können Sie auch ein Teilpucken anwenden, entweder nur die Beine oder nur die Arme (zum Beispiel beim Stillen) pucken.